Flurförderzeuge

Mehr Sicht beim Einladen in Hochregale

Sehr große, unübersichtliche Warenpaletten werden meist in den höheren Regalen verstaut. Beim Einladen besteht allerdings das Problem, dass der Fahrer kaum sieht, wo und wie genau er die Waren platziert.
Um mehr Sicht bei diesem Vorgang zu haben, statten wir Flurförderzeuge mit hochwertigen Kamera-Monitorsystemen aus.
Hier wird eine entsprechende Kamera am Hubmast montiert, sodass der Fahrer mittels 5" oder 7" Zoll Monitor den Einladevorgang besser im Blick hat und nicht ständig nach oben schauen muss.
Selbstverständlich verwenden wir hier nur schleppkettentaugliche Kabel mit höchster Qualität.

Pre-Crash Warnung durch SafetySpotLights

Gerade in großen Logistikzentrem sind oftmals bis zu 50 Gabelstapler und andere Flurförderzeuge gleichzeitig unterwegs. Bei solch einer hohen Menge ist das Risiko an Zusammenstößen natürlich stark erhöht.
Als Unfallprävention statten wir Flurförderzeuge mit unseren so genannten SafetySpotLights aus. Diese projezieren je nach Wunsch einen blauen oder roten Lichtpunkt einige Meter vor dem Fahrzeug auf den Boden.
Dieser Lichtpunkt kann frühzeitig wahrgenommen werden, sodass gefährdete Personen und Fahrzeugführer sofort wissen, wenn sich ein Fahrzeug nähert.

Abstandssensoriken an Reach-Stackern für genaueres Containerhandling

Die Königsklasse unter den Flurförderzeugen - Reach-Stacker. Diese werden häufig am Hafengelände eingesetzt, um schwere, riesige Container zu bewegen.
Wie beim Gabelstapler besteht auch hier das Problem, dass der Fahrzeugführer durch Vorderstreben eingeschränkte Sicht im Fahrbetrieb hat (je nach Modell).
Somit muss der Fahrer nach Gefühl arbeiten, was zu großen Unfällen führen kann.
Für diese speziellen Anwendungen setzen wir seit Langem erfolgreich Abstandssensorik ein, um einen sicheren Arbeitsvorgang zu ermöglichen.
Unsere robusten, allwettertauglichen Radarsensoren werden an verschiedenen Stellen am Fahrzeug montiert und detektieren zuverlässig.

Radarsensoren, die aktiv in die Fahrzeugsteuerung eingreifen

Gabelstapler, die in großen Lagerhallen unterwegs sind werden von uns mit Radarsensoren ausgestattet, die mittels CAN-Bus in die Fahrzeugsteuerung eingreifen können.
Eine typische Anwendung ist hier eine automatische Reduzierung der Geschwindigkeit beim Einfahren eines Staplers in eine Halle. Hektik und Termindruck führen häufig
zu überhöhten Geschwindigkeiten beim Ein- bzw. Ausfahren des Staplers aus oder in eine Halle. Das erhöht die Unfallgefahr sowie die Gefahr von Anfahrschäden.
Wir bieten eine automatische Geschwindigkeitsreduzierung durch einen nach oben ausgerichteten Radarsensor. Wird z.B. ein Türsturz, ein Hallen- oder Vordach erkannt,
schaltet der Stapler die Geschwindigkeit auf einen vordefinierten Bereich herunter. Manipulationsversuche sind zwecklos, wird der Sensor abgedeckt, ist die
Geschwindigkeit des Staplers dauerhaft gesenkt. Mit einem zusätzlichen Ampelmodul können zudem mehrere Zonen definiert werden, die dann entsprechend die
Geschwindigkeit begrenzen bzw. das Fahrzeug sogar komplett stoppen können.

Reifendruckkontrolle am Stapler

Die meisten Stapler im Außenbereich fahren mit luftgefüllten Reifen. Genau für diese spezielle Art bieten wir kompakte Reifendruckkontrollsysteme an.Unsere Systeme zur Reifendruckkontrolle warnen den Fahrer bei jeglichen Druckverlusten sowohl akustisch, als auch optisch. Die Sensoren sind leicht zu montieren und können durch die mitgelieferten Diebstahlsicherungen fest verriegelt werden.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Genauere Sicht bei Einladevorgängen
  • Frühzeitige Personen-Warnung
  • Effektive Unfallvermeidung
  • Weitreichende Radarsysteme

Sie benötigen Unterstützung bei einer anderen Sonderanwendung? Dann kontaktieren Sie uns und wir werden uns schnellstmöglich um Ihren Anwendungsfall kümmern.

 (+49) 089 46 23 64 0  info @ried .de